TinaA2B/ März 20, 2022/ Rezensionen, Tinas Rezension/ 0Kommentare

Werbung: Herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung.

Autor: Brandon Sanderson
Übersetzung: Oliver Plaschka
Verlag: Verlagsgruppe Droemer Knaur / Knaur TB
Erschienen: 01. März 2022
Format: Paperback
ISBN: 978-3-426-46014-6
Seitenzahl Print: 512 Seiten 

Verlagsseite | Amazon

(Tinas Rezension)

Inhalt

»Starsight« ist der 2. Teil von Brandon Sandersons abenteuerlichem Science-Fiction-Epos um eine furchtlose junge Heldin, die lernen muss, über ihren Planeten hinauszuschauen.

Ihr ganzes Leben lang hat die junge Spensa davon geträumt, als Raumschiff-Pilotin ihre Heimatwelt gegen die übermächtigen Krell zu verteidigen. Doch als sie endlich am Ziel ist, warten zwischen den Sternen nur bittere Wahrheiten: Alles, was über Spensas Vater behauptet wird, stimmt – er war ein Feigling und ein Verräter, der sein eigenes Team angegriffen hat! Dafür ist alles, was man Spensa über den Krieg erzählt hat, eine Lüge …
Seit sie die Sterne gehört hat, weiß Spensa nicht mehr, was sie glauben darf. Aber eines weiß sie mit Sicherheit: Wenn sie bis ans Ende der Galaxie reisen muss, um die Menschheit zu retten, dann wird sie genau das tun!

Bestseller-Autor Brandon Sanderson hat mit Spensa eine rebellische junge Science-Fiction-Heldin geschaffen, der man auf ihrer Suche nach Wahrheit nur zu gern bis ans Ende der Galaxie folgt.

Meinung

Von Band 1 war ich so absolut geflasht, auch wenn ich das am Anfang nicht dachte. Ich habe Skyward (Claim the Stars 1) erst nach und nach lieben gelernt und war der Geschichte am Ende einfach nur verfallen, deswegen habe ich so sehr auf die Fortsetzung hingefiebert. Und schon ist es wieder vorbei und ich warte nun sehnsüchtig auf Band 3.

Da ich nicht spoilern möchte, lasse ich heute weitere Infos zum Inhalt weg.

Ich habe mich wirklich gefreut, Spensa wiederzusehen, ich habe sie im Vorgängerband sehr lieben gelernt auch wenn es etwas dauerte, bis ich hinter ihre Schutzmauer blicken konnte und die wahre Spensa kennenlernen durfte. Die anderen Charaktere und neuen Bekanntschaften waren richtig gut erdacht, man merkt einfach, dass der Autor ein Meister seines Faches ist. Er weiß, wie er neue Welten erschafft und den unterschiedlichen Individuen so viel Leben einhaucht, dass ich wieder das Gefühl hatte, mitten drin zu sein und alles um mich herum vergas. So auch hier, der Weltenbau ist genial und die Ideen, die er hier umgesetzt hat, sind einfach nur faszinierend. Ich liebe wirklich alles an dieser Reihe und gerade an diesem Band: die Charaktere, die Handlung und das Setting haben mich so sehr in ihren Bann gezogen, dass ich am Ende fassungslos dasaß, weil es zu schnell zu Ende war.

Auch M-Bot und Schreckschneck haben natürlich ihre (wichtigen) Auftritte und ich habe jedes Geplänkel mit M-Bot genossen – die Dynamik zwischen Spensa und M-Bot ist grandios und wirkt einfach so natürlich.

Hach, ich möchte Euch so viel dazu erzählen, aber mit jedem weiteren Wort würde ich irgendwie Ereignisse aus dem ersten Band vorwegnehmen und dabei müsst Ihr es einfach selbst lesen und erleben. Und keine Sorge, es strotzt nicht vor technischen Erklärungen, sondern legt den Focus auf die schon oben genannten Dinge.

Fazit:

Was soll ich sagen: ich liiiiiiiebe diese Reihe, möchte jetzt unbedingt weiterlesen und überlege, ob ich Teil 3 doch im Original lesen muss – Brandon Sanderson hat das Suchtpotential noch einmal gesteigert und seine Ideen und den genialen Weltenbau aus dem ersten Band einfach getoppt. Ich könnte eigentlich die ganze Zeit nur sagen: LEST DIESES BUCH und diese Reihe – ihr werdet es nicht bereuen. 5/5 Sterne, absolutes Wahnsinns-Highlight !

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*