ElaA2B/ April 5, 2022/ Elas Rezension, Rezensionen/ 0Kommentare

Werbung: Herzlichen Dank für die Bereitstellung.

Autorin: Justine Pust
Verlag: Knaur Taschenbuch 
Erschienen: 01. April 2022
Format: Taschenbuch 
ISBN: 978-3-426-52812-9
Seitenzahl 352 Seiten

Verlagsseite | Amazon

(Elas Rezension)

Inhalt

Manchmal muss alles in Scherben liegen, damit du neu beginnen kannst

Hals über Kopf verlässt die Studentin Mia New York, um einer toxischen Beziehung zu entkommen. Bei ihrer Adoptivschwester in der Kleinstadt Belmont Bay in Idaho, umgeben von glitzernden Seen und den Rocky Mountains, will sie zur Ruhe kommen. Stattdessen beschert ihr der mürrische, aber irritierend gutaussehende Conner bald ziemliches Herzklopfen. Doch je näher Mia Conner kommt, desto größer werden ihre Zweifel: Ist sie wirklich schon wieder bereit, sich jemandem zu öffnen? Und was verheimlicht ihr Conner, das ihn immer wieder in die endlosen Wälder Idahos zieht?

Meinung 

Es ist ein wunderschöner Roman und das trotz des Schreckens, denn Mias Schicksal ist etwas, das tragisch ist und auch eines vor dem wir nur allzu gern die Augen verschließen möchten. 
Es ist schwer meine Gefühle zu beschreiben, die so sehr in Aufruhr gebracht wurden. Justine Pust hat eine besondere Art das Thema der häuslichen Gewalt und die der toxischen Beziehungen mir als Leser näherzubringen.

Mia überzeugt als Charakter und zwar nicht nur durch ihre Komplexität, sondern auch durch die feinen Nuancen, die man zwischen den Zeilen liest. Man sieht ihre Schwäche, aber vor allem sieht man ihre Stärke und erlebt den Prozess der Heilung mit. Die Überwindung der Scham bis hin dazu neue gute  Gefühle zuzulassen.
Ich konnte alles glaubhaft nachvollziehen, wie ihre seelischen Wunden langsam begannen zu heilen. 
Daran hat allerdings auch Connor einen großen Anteil, auch wenn er selber vieles noch verarbeitet, ist er wie ein Fels oder ein Anker für Mia. 
Auch wenn Mias Vergangenheit es für sie nicht einfach macht, hat die Autorin es wirklich geschafft, ihren gemeinsamen Weg realistisch darzustellen. 

Justine Pust schildert etwas, das sie selber „überlebt“ hat und hat dadurch ein Gespür dafür, diese Geschichte zu erzählen.
Wenn man über das Thema Gewalt in einer Beziehung und toxischen Beziehung schreibt, ist jedem klar, dass nicht alles in den schönsten Farben dargestellt wird – diesen Spagat schafft die Autorin und dadurch ist diese Geschichte nicht nur eine, die mich zum Weinen brachte. With You I Dream gab mir Mut und die Gewissheit, dass es  Menschen gibt, die füreinander einstehen und einfach da sind.

Das Cover ist schlicht, aber deswegen nicht weniger schön.

Fazit

Justine Pust hat einen Roman geschrieben, der sich mit Themen befasst, die unerklärlicherweise  immer noch Tabuthemen sind in unserer Gesellschaft. Jedes Opfer (egal welchen Geschlechts) ist eines zu viel. 
Ich bewundere die Autorin, dass das zum Teil autobiographische Buch so viel Stärke und Mut gibt und Wege zeigt, sich aus dem Teufelskreis zu befreien. 
Es ist ein Roman der auch wachrütteln soll, hinzusehen und einzugreifen. 
Ich liebe With You I Dream, denn dieses Buch erzählt emphatisch und trotzdem ungeschönt eine Geschichte, die mich berührt hat.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*