TinaA2B/ Mai 25, 2022/ Rezensionen, Tinas Rezension/ 0Kommentare

Werbung: Herzlichen Dank an den Verlag und NetGalley Deutschland für die Bereitstellung.

Autorin: Anne Goldberg
Verlag: beHEARTBEAT by Lübbe
Erschienen: 29. Aril 2022 
Format: ebook
ISBN: 978-3-7517-1600-0
Seitenzahl Print 384 Seiten

Verlagsseite | Amazon

(Tinas Rezension)

Inhalt

„Eine Minute und zwölf Sekunden. Ich bin eine Minute und zwölf Sekunden lang tot gewesen.“

Vor acht Monaten riss ein schwerer Unfall Maggie aus ihrem Leben. Seitdem kämpft sie sich durch eine neue Realität aus Schmerzen und Selbstzweifeln – bis sie Thomas begegnet. Anders als ihre Familie behandelt der charmante Hotelmanager sie nicht wie etwas Zerbrechliches. Mit seiner Zuneigung gibt er ihr das Gefühl zurück, begehrenswert zu sein.

Dabei trägt Thomas seit Monaten selbst schwere Schuldgefühle mit sich herum. Als er Maggie begegnet und sieht, wie stark die junge Frau ihr Schicksal meistert, wird er von seinen Gefühlen überwältigt. Aber wie nah darf er ihr sein, ohne alte Wunden wieder aufzureißen? Und wie viel Zeit bleibt ihm, ehe seine Geheimnisse ans Licht kommen?

Meinung

Ich bin ja grundsätzlich nicht abgeneigt, gute Lovestories zu lesen, aber normalerweise gehört für mich noch ein Fantasy- oder Dystopiesetting dazu.

Als die liebe Anja (Seitenweise durchs Hirn ins Herz) dann aber auf ihrer Facebook-Seite eine Rezension zu „Remember when Dreams were born“ vorgestellt hat und ich noch dazu den Klappentext las, war meine Neugierde einfach geweckt.

Erzählt wird die Handlung aus der Sicht von Maggie und Tom – zu Beginn eigentlich nur von Maggie, die nach einem schweren Unfall langsam zurück ins Leben gefunden hat. Im Laufe der Zeit trifft sie auf Tom, der nach und nach in ihr Leben tritt und dann auch kapitelweise aus seiner Sicht erzählt. Mehr möchte ich aber gar nicht dazu erzählen, lest es einfach selber, ich möchte mit dieser Rezension wirklich nichts vorwegnehmen.

Anne Goldberg hat hier so einfühlsam und mit ruhigen Tönen eine wahnsinnig zauberhafte Geschichte erdacht; die Charaktere kamen mir so greifbar und authentisch vor, so dass ich mich wie mitten in der Handlung fühlte und auch jetzt beim Schreiben wieder eine Gänsehaut bekomme. Zusammen mit den Nebencharakteren, auf denen überhaupt nicht der Fokus liegt, geben sie der Geschichte den nötigen Rahmen, um mit dieser genialen Handlung zu etwas ganz besonderem zu werden.

Der Schreibstil ist locker und leicht, trotzdem voller Emotionen, aber dabei wieder einfach unaufgeregt und klar, so dass ich mich einfach in der Erzählung verlieren konnte und Maggie auf ihrer Reise zurück ins Leben begleiten konnte. So habe ich auch ständig mitgefiebert und gerätselt und war von der Auflösung einfach nur geplättet.

Fazit

Einfach nur genial. Ich liebe die Story, die Figuren, den Erzählstil und einfach alles. Ich konnte mich beim Lesen so gut in die Handlung einfühlen und habe mitgelitten und -gelacht, -getrauert und -gehofft. Ein Buch, welches ich nicht so schnell vergessen werde und eins meiner (Überraschungs-)Highlights in diesem Jahr, wo es doch eigentlich gar nicht zu meinem favorisierten Genre gehört. Ich suche jetzt mal den nächsten Liebesroman, dem ich eine Chance geben werde!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*