TinaA2B/ Dezember 8, 2021/ Uncategorized/ 0Kommentare

Werbung: Herzlichen Dank an den Verlag und NetGalley Deutschland für die Bereitstellung.

Autorin: Gesa Schwartz
Illustration: Alexandra Helm
Verlag: Planet! by Thienemann Esslinger
Erschienen: 21. September 2021 
Format: ebook
ISBN: 978-3-522-65492-0
Seitenzahl: 368 Seiten
Ab 11 Jahren

Verlagsseite | Amazon

(Tinas Rezension)

Inhalt:

Magisch, finster, abenteuerlich – diese Dunkle Fee verzaubert.

Ophelia ist eine Dunkle Fee, die verstorbene Seelen ins Totenreich führt. Leider geht dabei so manches schief: Mal verliert sie die Seelen, mal lockt sie mit ihrem Gesang die falschen an. Der Schwarze Zirkel gibt ihr eine letzte Chance: Sie soll den dreiundneunzigjährigen Augustus Pinlin ins Totenreich begleiten. Allerdings ist Augustus ein begnadeter Magier. Und so passiert es, dass dieser einen Großteil von Ophelias magischen Fähigkeiten an sich nimmt. Und da der Alte noch eine Rechnung offen hat, bietet er ihr einen Deal an: Ophelia hilft ihm und bekommt im Gegenzug ihre magischen Kräfte zurück. Und so beginnt ein Abenteuer, das sie sich in ihren kühnsten Träumen nicht hätte ausdenken können …

Meinung:

Ophelia ist eine Fee in Ausbildung, genauer gesagt eine Dunkle Fee. „Leider“ ist sie nicht so, wie man es von ihr erwartet und sie hat es deshalb zwischen Lehrern und anderen Schülern nicht leicht. Aufgabe der Dunklen Feen ist es, die Seelen der Verstorbenen sicher durch die Dunkelheit ins Totenreich zu geleiten. Dabei stehen Ophelia ihre Zweifel und die eigene Angst zu Versagen und nicht mit ihren angesehenen Verwandten mithalten zu können im Weg. Als Ophelia vor den Schwarzen Zirkel zitiert wird, glaubt sie noch, für ihr letztes Versagen bestraft zu werden, doch sie erhält eine letzte Aufgabe, um sich zu beweisen. Sie soll einen Mann namens Arthur Pinlin auf seinem letzten Weg durch die Dunkelheit begleiten. Aber alles kommt anders als gedacht, und sie befindet sich schon bald auf dem Abenteuer ihres Lebens.

Der Schreibstil von Gesa Schwartz ist angenehm und flüssig zu lesen, und absolut passend für die Zielgruppe. Ich erlebte die Handlung aus Ophelias Sicht, was sie noch einnehmender machte, merkt man doch mit jedem ihrer Gedanken ihre Zweifel, ob sie gut genug und eine normale Fee ist. Überraschende Wendungen lassen die Spannung niemals richtig abflauen, aufgedeckte Geheimnisse und diese plötzlichen Twists geben der Handlung die gewisse Würze, so dass man das Buch eigentlich nie weglegen möchte.

Auch allen anderen Charakteren nimmt man ihr Handeln ab, sie wirken authentisch und machen die Geschichte zu einer besonderen – gerade Ophelia, Tiberius und Arthur sind einfach zauberhaft erdacht.

Die Botschaft, dass man sich selbst vertrauen soll und auch das Andersein absolut nichts schlechtes ist, und auch Selbstzweifel vollkommen natürlich sind, hat die Autorin für mich passend zum Ausdruck gebracht, absolut greifbar beschreibt sie Ophelias Weg und wie sie zu sich selbst findet. Zauberhaft sind auch die Beschreibungen der Welt, in der die Dunkle Fee lebt und die kleinen und großen Wunder, denen sie auf ihrem Abenteuer begegnet.

Trotz all dieser wirklich genialen Dinge, hat mir irgendetwas an der Geschichte gefehlt. Ich kann es gar nicht richtig benennen, aber ein gewisser Funke fehlt, um das Buch in die Highlight Kategorie zu stecken. Nichtsdestotrotz war es ein geniales Lesevergnügen, welches ich einfach nur genossen habe.

Fazit:

Eine tolle Geschichte über die Selbstwahrnehmung, über den Mut zum Anderssein, Freundschaft und den Glauben an sich selbst. Absolut Altersgerecht schildert Gesa Schwartz Ophelias grandioses Abenteuer, welches mit Witz und überraschenden Wendungen einfach Spaß macht. Die toll erdachten Charaktere runden das Ganze ab, so dass ich eine wirklich gelungene Geschichte für Groß und Klein einfach nur genießen konnte.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*