ElaA2B/ Juni 26, 2022/ Elas Rezension, Rezensionen/ 0Kommentare

Werbung: Herzlichen Dank für die Bereitstellung.

Autorin: April Wynter 
Verlag: Tolino Media 
Erschienen: 12. Mai 2022
Format: Taschenbuch 
ISBN: 978-3-7546-1957-5
Seitenzahl 352 Seiten

Verlagsseite | Amazon

(Elas Rezension)

Inhalt 

»Die Welt ist mein Zuhause, das Abenteuer meine Luft zum Atmen und die Begegnungen und Momente die Währung, in der ich bezahlt werde. Ich kann nicht zurück, das würde mich innerlich zerstören. Für mich gibt es nur den Weg nach vorn: Ich werde nach Australien fliegen.« Die sechsundzwanzigjährige Maya lebt ihr absolutes Traumleben und reist als digitale Nomadin um die Welt. Als sie für mehrere Wochen als Housesitterin auf eine Villa in Australien aufpassen soll, legt eine Pandemie die Welt lahm. Da Hausbesitzer und Jungunternehmer Troy nicht wie geplant zu seinem Geschäftstermin fahren kann, sitzen die beiden während des Lockdowns in seinem Haus am Strand fest. Nicht nur eine schmerzliche Erfahrung aus der Vergangenheit hält Maya davon ab, ihre aufkommenden Gefühle für den Australier zuzulassen. Ist sie auch bereit, für eine neue Zukunft ihr komplettes Leben auf den Kopf zu stellen? 

Meinung 

Ich mochte den unterhaltsamen Schreibstil von April Wynter, denn ich kam sofort in die Geschichte rein und war praktisch mitten im Leben der Charaktere dieser Geschichte. Es gefiel mir gut, wie der Beginn der Pandemie und der Verlauf von der Autorin dargestellt wurde.

Maya und Troy sind Charaktere mit sehr viel Potential, das allerdings nicht von April Wynter ausgeschöpft wurde. Leider wirken sie unheimlich steif und die Emotionen konnten nicht so auf mich überspringen, was ich wahnsinnig schade fand.

Leider habe ich einige Kritikpunkte an der im Grunde so wunderschönen Lovestory . 
Inmitten der Geschichte gab es herbe Unterbrechungen durch Psychologie Exkurse, Werbung für den eigenen Online Kurs und viele Diagrammen. 
Ich brauche in einem Liebesroman nicht erklärt bekommen, was z. Bsp. Depressionen oder Bindungsängste sind.
Man kann gerne ein solche Erklärung am Ende des Buchs anbieten, allerdings nicht mitten in der Geschichte.
Denn durch diese Unterbrechungen wurde der Lesefluss einfach komplett gestört und wenn sich Spannung oder Emotionen aufbauten, waren sie im Nu wieder verflogen. Das Buch kann sich nicht entscheiden in welches Genre es gehört: Sachbuch, Liebes Roman , psychologischer Ratgeber oder Jobbeschreibung.
Wenn bei einem Charakter mentale Defizite bestehen, kann ich mir die Gründe dafür selber aus dem Internet herausarbeiten. Ich bin ehrlich: Bei Liebesromanen interessieren mich die Mechanismen nicht, die dazu führen. 

Ein Hinweis auf mögliche Trigger und wo es Hilfe gibt, wäre ausreichend gewesen.

Diese Punkte sind für mich gravierend, besonders, dass Eigenwerbung nichts mitten im Buch zu suchen hat. Am Ende oder am Anfang kann diese Angebote hingewiesen werden. Es ist einfach störend immer wieder aus der Geschichte gerissen zu werden. 

Das Cover finde ich hinreißend.

Fazit 

In Lock Down Under wurde die Liebesgeschichte im Verlauf einer Pandemie sehr schön und gut dargestellt. Leider überwiegen für mich die  Kritikpunkte, so dass ich keine Leseempfehlung geben kann. 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*