TinaA2B/ Juni 18, 2022/ Uncategorized/ 0Kommentare

Achtung! Band 3 der Reihe, Spoiler könnten möglich sein. 

Werbung: Herzlichen Dank an den Verlag und das Bloggerportal für die Bereistellung.

Autorin: R. F. Kuang 
Übersetzung: Michaela Link
Verlag: Blanvalet Verlag 
Erschienen: 16. Mai 2022
Format: ebook 
ISBN: 978-3-641-28540-1
Seitenzahl Print 784

Verlagsseite | Amazon

(Tinas Rezension)

Inhalt

Sie wurde betrogen und verbannt, doch sie wird zurückkehren – als Erlöserin ihres Volkes! Das Finale der fantastischen, mehrfach ausgezeichneten China-Trilogie.

Rin, die Schamanin des Phönix, wurde verraten. Nun zieht sie sich in ihre Heimat zurück, während die Kriegslords und Invasoren das Reich unter sich aufteilen. Doch im Süden, der von Armut und Einfachheit gekennzeichnet ist, entdeckt Rin die größte Macht des Reiches, die noch keiner der Adeligen bemerkt hat: die unzähligen einfachen Leuten, welche die junge Frau bereits als Göttin der Erlösung anbeten. Vielleicht ist Rins Traum von Freiheit doch noch möglich! Doch während ihre Macht und ihr Einfluss wachsen, werden auch die verführerischen Einflüsterungen des Phönix lauter. Wird Rin ihnen widerstehen? Oder wird sie ihnen folgen – und die Welt in Brand setzen?

Meinung

Auf den Abschlussband der Trilogie habe ich natürlich sehr hingefiebert, ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Rin und ihrem Rachefeldzug weitergeht. Ich sage diesmal nichts weiter zum Inhalt, außer dass ich sehr gespannt war, ob sie sich weiterentwickelt und wie sie weiterhin mit ihrem Rachedurst umgehen wird. Ich begleite Rin ja jetzt seit Band 1 und habe das auch gern getan, aber in diesem Band konnte ich die meisten ihrer Entscheidungen nicht nachvollziehen und hatte zwischendurch den bösen Gedanken, dass die Hesperianer doch recht haben…

Rin ist so gefangen in ihren Rachegedanken, dass sie für alles andere blind wird. Und auch wenn ich das alles verstehen und nachvollziehen kann, wollte ich sie zwischendurch gern schütteln. Aber gut, das sagt sich als Außenstehender gut, der nicht diese Erniedrigungen, Folter und Leid, welche Rin und das gesamte nikarische Volk erleiden mussten, am eigenen Leib erfahren hat. Trotzdem scheint sie mir bis zum Ende hin einfach die Augen vor allem zu verschließen, was sie nicht sehen oder wahrhaben will. Ein Glück, dass sie Kitay an ihrer Seite hat, der mit seiner überlegten Art den Gegenpol zu Rin darstellt.

Wieder kann ich nur sagen, dass der Schreibstil von R. F. Kuang nur genial ist, sie beschreibt alle Geschehnisse bildhaft, ohne sich in unsinnigen Nebensächlichkeiten zu verlieren. Sie besitzt die Gabe, all diese Gräueltaten, das Blutvergießen und auch die innere Zerrissenheit der Charaktere geradlinig zu erzählen, so dass dies alles erschreckend authentisch ist, aber auch so fesselnd, dass man dem Buch seine über 700 Seiten nicht anmerkt.

Fazit

Ein würdiger Abschluss der Reihe, für mich kommt er zwar nicht an Band 2 heran, trotzdem war es wieder genial und einfach episch. Rin fand ich diesmal sehr naiv in ihrem Verhalten und das Ende hab ich so nicht vorhergesehen – das war echt krass – ich habe sie insgesamt sehr gern auf ihrem Abenteuer oder besser Rachefeldzug begleitet – ich werde sie, alle anderen Charaktere und die gesamte Geschichte sehr vermissen. 4,5 Sterne – eine Wahnsinstrilogie!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*