ElaA2B/ August 28, 2022/ Elas Rezension, Rezensionen/ 0Kommentare

Werbung: Herzlichen Dank für die Bereitstellung.

Autor: Soman Chainani
Autorin: Ilse Rothfuss (Übersetzung)
Illustrationen: Iacopo Bruno

Verlag: Ravensburger Verlag
Erscheint: 01. September (heutiger Stand)
Format: Taschenbuch (auch als EBook vorbestellbar)
ISBN: 9783473586301
Seitenzahl 512 Seiten

Verlagsseite | Amazon

(Elas Rezension)

Inhalt 

Auf der Schule der Guten und der Schule der Bösen werden Jugendliche für ihre spätere Karriere in einem Märchen ausgebildet: als Helden und Prinzessinnen oder aber als Schurken und Hexen. Sophie träumt seit Jahren davon, Prinzessin zu werden. Ihre Freundin Agatha dagegen scheint mit ihrem etwas düsteren Wesen für die entgegengesetzte Laufbahn vorbestimmt. Doch das Schicksal entscheidet anders und stellt die Freundschaft der Mädchen auf eine harte Probe … 

In einem tiefen, dunklen Tann liegt eine Schule wundersam: 

Die Schule für Gut und Böse. 

Zwei Türme wie Zwillingsköpfe, einer für die Reinen, einer für die Gemeinen. 

Es gibt kein Entrinnen, der Wald ist ein Graus. 

Nur durch ein Märchen find’st du hinaus. 

Meinung 

Ich bin absolut geflasht und kann mein früheres Ich nicht verstehen, denn es ist so genial und spannend von Soman Chainini geschrieben, dass ich ohne Probleme quasi durch die Seiten geflogen bin. 
Es war praktisch wie im Märchen. 

Die doch recht düstere Welt von Galvadon hat mir immer einen Schauer über den Rücken gejagt. Es ist grausam und schön im gleichen Moment. 
Es ist eine Geschichte, die so fesselnd ist, dass ich mich am liebsten in diese Welt wünschen würde. Es hat mich total kalt erwischt und ich wurde überrannt. Gleichzeitig habe ich es aber einfach genossen, so überrannt zu werden.
Ich weiß nicht, ob ich die richtigen Worte dafür finde, aber es ist einfach ein phänomenales Buch, auch wenn es nur der Begleitband zu einer Netflix Verfilmung ist. 

Sophie und Agatha könnten unterschiedlicher nicht sein und ich bin wirklich mehr ein Fan von Agatha.
Sie ist von Anfang an der sympathischere Charakter und man fühlt sich irgendwie mit ihr verbunden. Vielleicht liegt es daran, dass sie mir vom Charakter näher ist, als Sophie.
Aber auch Sophie hat ihre Reize, auch wenn ich sie nicht ganz so sympathisch fand.

Im Großen und Ganzen ist das Setting märchenhaft und mir wurde absolut schwindelig. Denn es gab mehr als eine Wendung oder Twist, den ich nicht erwartet habe. 
Dazu kommt noch der bitterböse Humor, der mir mehr als einmal ein breites Grinsen ins Gesicht gezaubert hat. 

Ich bin wirklich im Zwiespalt, denn ich mag sowohl die Reihen Cover und dieses. 

Fazit

The School For Good and Evil – Es kann nur eine geben (Das Buch zum Film) ist wirklich ein geniales Buch und ich konnte es nicht aus der Hand legen. 
Ich habe Mahlzeiten (fast) vergessen und bin morgens gleich nach dem Aufstehen wieder auf das Sofa gehüpft, um weiterzulesen.
Ich feiere dieses Buch einfach und ich habe den Schuber der Reihe auf meine Wunschliste geschoben, denn ich möchte einfach nochmal in diese Märchenwelt abtauchen. 
Ein ganz klare Leseempfehlung für das Buch und das Märchen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*