TinaA2B/ August 21, 2021/ Elas Rezension, Rezensionen/ 0Kommentare

Werbung: Herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung.

Autorin: Lucinda Flynn
Verlag: Knaur TB
Erschienen: 02. August 2021
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3-426-52709-2
Seitenzahl: 448 Seiten

Verlagsseite | Amazon

(Elas Rezension)

Inhalt:

Mit einem letzten großen Diebstahl will Likah die Zwillinge, für die sie die Verantwortung übernommen hat, endlich von der Straße holen – stattdessen landet die junge Frau vor Gericht. Dort macht man ihr zu ihrem grenzenlosen Erstaunen ein verlockendes Angebot: Likah soll sich vom Herrscher Arkin in der Magie der Ersten Sprache ausbilden lassen, mit deren Hilfe das sogenannte »Septimat« den Kontinent Nakita beherrscht.

Zwar ist das Leben am Hof von Intrigen und Machtspielen geprägt, aber das kann die Diebin nicht erschüttern. Als sie jedoch herausfindet, warum Arkin sie wirklich zu seiner Schülerin gemacht hat, stellt das alles infrage, woran sie jemals geglaubt hat.

Meinung:

Ich bin komplett von diesem Buch fasziniert, das so bildgewaltig ist und mich so überwältigt hat. Es ist leise und kommt mit einer Einfachheit daher, die mich als Leser dennoch so sehr gefesselt hat. Der Erzählstil ist nüchtern und trotzdem fesselt Lucinda Flynn mich mit ihren Worten. Sie erschafft in meinem Kopf eine Welt, die mich mehr und mehr in ihren Bann zog.

Die Tragik ihrer Protagonistin Likah wurde mir schon nach wenigen Kapitel bewusst und brannte sich in mein Bewusstsein. Sie ist eine Protagonistin, die stark ist und im gleichen Atemzug zerbricht. Es war etwas einschüchternd sie auf dem Weg zu begleiten, auf dem sie immer mehr zu sich fand und dann daran zerbrach.
Besonders gut gefallen hat mir der queere Einfluss und nicht das Stereotype Schema. Sie ist eine starke Figur, die diesen Roman eindeutig dominiert und man spürt ihre Präsenz und wie sie die Geschichte formt.
Aber auch die Nebencharaktere sind einmalig und man fühlt alles und versucht sich an jeder einzelnen Figur festzuhalten, denn man will sie nie wieder missen.

Die Kritik an der Gesellschaft, die man unterschwellig spürt, finde ich extrem gut dargestellt und hat einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Denn was wären wir ohne Rebellen, die versuchen das Richtige zu tun.

Das Cover ist, wie der Erzählstil einfach, aber genauso ausdrucksstark.

Fazit:

Ein epischer High Fantasy Roman, der mich durch seine Bilder, Charaktere und die tiefgründige Geschichte wirklich beeindruckt und in eine vollkommen andere Welt entführt hat. Es war atemberaubend diese Geschichte zu lesen, so dass mir die Worte fehlen, die ausreichen meine Faszination zu beschreiben.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*