TinaA2B/ April 27, 2022/ Rezensionen, Tinas Rezension/ 0Kommentare

Werbung

Autorin: Greta Milán
Verlag: Ravensburger
Erschienen: 15. Januar 2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-473-40210-6
Seitenzahl: 512 Seiten

Verlagsseite | Amazon | Thalia

(Tinas Rezension)

Inhalt

Die Götter verbieten eure Liebe.
Doch dein Herz kennt keine Regeln.

Als Nachfahrin einer römischen Göttin hat Nayla einige Probleme: Erstens hat die Rivalin ihrer Vorfahrin geschworen, sie umzubringen. Zweitens steht Nayla deshalb ständig unter Bewachung. Und drittens darf sie sich unter keinen Umständen verlieben, denn das hätte tödliche Folgen. Doch Naylas Gefühle für den geheimnisvollen Cyrian werden mit jedem Tag stärker. Und obwohl sie verzweifelt versucht, sich von Cyrian fernzuhalten, zieht sich die grausame Schlinge ihrer Erzfeindin immer fester zu …

Meinung

Nachdem mich Beyond Eternity, der erste Band der Dilogie, so sehr geflasht hatte, konnte ich es gar nicht erwarten, dass endlich der Abschlussband erscheint. Und dann wollte ich es erst gar nicht lesen, da ich doch nicht Abschied nehmen wollte… hach ja, die Probleme eines Booknerds…

Zum Inhalt sage ich nichts weiter, denn das spoilert bei einem Folgeband einfach zu sehr. Jedenfalls knüpft die Handlung nahtlos an den Vorgänger an und ich war dierekt wieder mitten drin in Naylas Gefühlschaos und dem Schlamassel in dem sie wegen ihres Erbes steckt, ich war wieder so sehr mitgerissen und habe mitgefiebert und -gelitten. Zwischendurch hätte ich mir gern wieder solche Kämpfe und Begegnungen mit der „anderen Seite“ gewünscht, irgendwie kam das gefühlt zu kurz, obwohl es den ein oder anderen Showdown gab und ich gerade an einer Stelle sehr leiden musste und ein Tränchen verdrückt habe.

Die Charaktere waren genau so genial, wie ich sie in Beyond Eternity kennen- und liebengelernt habe, gerade die Nebenfiguren, wie Naylas beste Freunde Matt und Dee und natürlich Phil, der einfach so wunderbar erdacht ist.

Es gibt ein absolut passendes und fulminantes Finales und ich bin einfach nur begeistert davon, wie Greta Milán die Geschichte zu Ende gebracht hat (ok, bis auf eine Sache, die hat mich etwas gestört, aber dazu kann ich mich leider nicht äußern, denn damit wäre alles verraten……)

Band 1 wird zwar immer mein Liebling der Dilogie sein, aber wir haben hier einen vollkommen würdigen Abschluss einer wahnsinnig grandiosen Dilogie, in dem alle losen Enden verknüpft wurden und eigentlich auch alle Fragen beantwortet wurden.

Fazit

Auch der Abschluss der Dlogie hat mir wunderbar gefallen. Die tollen Charaktere aus Band 1 treffen wir hier wieder, das Drama inklusive göttlicher Intrigen nimmt an Fahrt auf und entlädt sich in einem eindrucksvollen Finale. Beyond Eternity ist mein klarer Favorit, aber das sind im Vergleich nur feine Nuancen und ich gebe auch Before Destiny fünf Highlight-Sterne.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*