TinaA2B/ Januar 7, 2022/ Rezensionen, Tinas Rezension/ 0Kommentare

Werbung: Herzlichen Dank an den Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung.

Autorin: Kass Morgan, Danielle Paige
Übersetzung: Maike Hallmann
Verlag: Heyne Verlag
Erschienen: 24. Dezember 2021, Print: 10. Januar 2022
Format: ebook
ISBN: 978-3-641-25964-8, Print: 978-3-453-32162-5
Seitenzahl Print: 448 Seiten

Verlagsseite | Amazon

(Tinas Rezension)

Inhalt

Kappa Rho Nu ist die exklusivste Studentinnenverbindung am Westerly College. Ihre Partys sind legendär, ihre Wohltätigkeitsbälle luxuriös. Doch hinter der glitzernden Fassade haben die »Rabenschwestern«, wie sich die Mitglieder nennen, ein dunkles Geheimnis: Sie sind ein Hexenzirkel. Für die Außenseiterin Vivi Deveraux bedeutet die Aufnahme in den Club der Rabenschwestern einen Neustart. Scarlett Winters will unbedingt Präsidentin der Schwesternschaft werden, wie schon ihre Mutter vor ihr. Wäre da nur nicht Scarletts dunkles Geheimnis, dem Vivi bedrohlich nahe kommt. Doch dann entlarvt jemand die Rabenschwestern, und Scarlett und Vivi müssen zusammenarbeiten, um eine Katastrophe zu verhindern …

Meinung

Kass Morgan ist mittlerweile für mich ein Garant für fesselnde Pageturner, The 100 und auch den ersten Teil von Lightyears habe ich geliebt. Und da es bei Der Club der Rabenschwestern um Hexen geht, und sich der Klappentext außerdem wahnsinnig spannend anhörte, gab es für mich schon drei gute Gründe, das Buch dringend lesen zu müssen.

Vivi startet ihr erstes Collegejahr am Westerly College. Dort hat sie überraschend die Chance, der legendären Studentinnenverbindung Kappa Rho Nu beizutreten. Was die Rabenschwestern, wie sie sich selbst nennen, aber vor aller Welt geheim halten: Sie sind einer der mächtigsten Hexenzirkel. Scarlet möchte in diesem Jahr Präsidentin von Kappa Rho Nu werden, und damit auch den Vorsitz des Zirkels übernehmen. Als schwarze Magie die Hexen bedroht, müssen Scarlet und ihre Schwestern fest zusammenhalten und ihre Kräfte vereinen .

Mehr kann ich nicht verraten, ohne zu spoilern. Jedenfalls hat es mir wahnsinnig gut gefallen, auch wenn ich es stellenweise doch vorhersehbar fand. Ich war von Anfang an direkt mittendrin, der Schreibstil mit dem die beiden Autorinnen die Geschichte der Rabenschwestern erzählen ist wirklich mitreißend, locker und flüssig zu lesen. Zu diesem einnehmenden Schreibstil passen auch die interessanten Charaktere: Ich erlebte die Handlung aus der Sicht von Vivi und Scarlet. Durch diese gegensätzlichen Sichtweisen gab es einerseits viele Einblicke in das Leben des Zirkels, aber auch in die völlig unterschiedlichen Lebensweisen der beiden jungen Frauen. Auch wenn ich gern etwas mehr über den Zirkel und das Wirken der Hexen erfahren hätte – das kam ein wenig zu kurz für meinen Geschmack – war es eine recht gute Gesamtsicht auf die Handlung.

Mir hat es gut gefallen, trotz einiger Vorhersehbarkeit habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Ich wusste vorher nicht, dass es sich um eine Reihe handelt, glücklicherweise ist aber die Handlung in sich abgeschlossen und könnte auch für sich allein stehen. „The Monarchs“, das Sequel zu diesem ersten Teil, erscheint im Original wohl am 11. Januar 2022.

Fazit

Gute Unterhaltung und spannende Lesestunden garantiert für mich mittlerweile der Name „Kass Morgan“, und auch zusammen mit Danielle Paige trifft das wieder auf Der Club der Rabenschwestern zu. Trotz einiger Vorhersehbarkeit fand ich die Handlung fesselnd, die Charaktere gut erdacht und meist authentisch in ihrem Handeln.
Ich bin gespannt auf den zweiten Band, bin aber froh, dass die Handlung in sich abgeschlossen ist und es keine Cliffhanger oder ein „schlimmes“ Warten auf die Fortsetzung gibt. Ich gebe gern eine Leseempfehlung und 4/5 Sterne.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*