TinaA2B/ Januar 5, 2022/ Uncategorized/ 0Kommentare

Werbung: Eigener Bücherstapel.

Autorin: Julia Dippel
Verlag: Planet! by Thienemann Esslinger Verlag
Erschienen: 17. Oktober 2020
Format: Hard Cover
ISBN: 978-3-522-50645-8
Seitenzahl: 528 Seiten

Verlagsseite | Amazon

(Tinas Rezension)

Inhalt:

Gefährlich, überraschend und fesselnd – willkommen in Cassardim!

Amaia ist gerade sechzehn geworden – zum achten Mal. Warum ihre Familie so langsam altert und warum sie keinem ihrer fünf Geschwister ähnelt, möchte Amaia unbedingt herausfinden, aber ihre Eltern tun alles, um dieses Familiengeheimnis zu wahren – ständige Umzüge, strenge Regeln und Gedankenkontrolle inklusive. Amaia sieht ihre Chance gekommen, als ihre älteren Brüder eines Tages einen Gefangenen mit nach Hause bringen: den geheimnisvollen wie gefährlichen Noár, der ebenso wenig menschlich ist wie sie. Doch dann wird Amaias Familie angegriffen und plötzlich ist Noár ihre letzte Hoffnung: Er verlässt mit ihnen die Menschenwelt und bringt sie nach Cassardim, ins Reich der Toten, wo Amaia zwischen Intrigen, Armeen, lebendig gewordenen Landschaften, unwirklichen Kreaturen und mächtigen Fürstenhäusern endlich ihre Antworten findet – und ihr Herz verliert.

Meinung:

Amaia und ihre Familie umgibt ein Geheimnis. Sie altern langsamer als andere Menschen – Amaia ist gerade zum wiederholten Mal sechzehn geworden – außerdem können sie anderen ihren Willen aufzwingen. Da sie nicht weiß, was hinter diesem Geheimnis steckt, versucht sie immer wieder, es zu ergründen. Als Ihre Geschwister einen Gefangenen ins Haus bringen, sieht sie ihre Chance mehr über sich und die Familie herauszufinden.. Doch plötzlich werden sie angegriffen, und der einzige, der helfen kann ist der düstere Gefangene: Noar – er hilft ihnen zu fliehen und bringt sie nach Cassardim, das Reich der Toten…

Julia Dippel schreibt einfach göttlich, anders kann man es nicht sagen. Ich habe bereits Teile ihrer Izara Reihe gelesen und bin da schon ihrem Schreibstil verfallen. Auch hier hat sie mich von der ersten Zeile an gefesselt und ich musste mir sogar noch das Hörbuch dazu Buch kaufen, da ich mich keine Sekunde davon trennen wollte. Also immer, wenn keine Zeit zum Lesen war und es ging, lief das Hörbuch.

Die Autorin schildert ihre wunderbare Geschichte aus der Sicht von Amaia, ich mag sie so richtig – mit ihren sarkastischen Sprüchen und auch Gedankengängen konnte ich mich wunderbar mit ihr identifizieren (auch wenn ich schon lange nicht mehr in ihrem Alter bin). Und so, wie Amaia mich verzauberte, habe ich auch alle anderen Charaktere, die ihr zur Seite stehen, ins Herz geschlossen. Allen voran natürlich Noar…, aber auch Zoey, Amaias beste Freundin, den Shendai Nox, Amaias Geschwister (vor allem Moe) aber auch Pash und Rhome… hach, ihr müsst es einfach selbst lesen, sie sind so toll.. ja, ich werde zum kreischenden Fangirl, aber lest es einfach mal selber, dann werdet ihr genau wissen, was ich meine!

Auch das Setting liebe ich, Julia Dippels Fantasie scheint grenzenlos und sie hat Cassardim so genial erdacht, es ist vielfältig und die Idee dahinter ist einfach mega. Ich möchte gar nicht so viel vorwegnehmen, nur dass ich irgendwann staunend da saß, ich konnte mir alles so gut vorstellen und war ganz überwältigt von dieser Welt.

Fazit:

ES.IST.EINFACH.EPISCH ! So, eigentlich ist damit alles gesagt, aber das kann ich ja hier nicht so stehen lassen. Ich habe mir zusätzlich noch das Hörbuch gekauft, damit ich einfach immer wenn es passte und ich aber gerade das Buch nicht lesen konnte, einfach wieder in diese atemberaubende aber auch düstere Welt abtauchen konnte. Ja, es gibt eine tolle Liebesgeschichte, die im Mittelpunkt steht, aber Cassardim – Jenseits der Goldenen Brücke ist noch so viel mehr: Absolut fantastisch erdachte Charaktere (Freund wie Feind), ein Setting, welches die Autorin mit einer scheinbar grenzenloser Fantasie erdacht und zum Leben erweckt hat (ich sage nur „Egon“) und ein göttlicher Schreibstil, mit dem sie mich in diese Geschichte zog und nicht mehr loslies. 5 Sterne, ein nachträgliches Highlight in 2021, weil die Rezension noch fehlte zählt es für mich in 2022 😀

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*