TinaA2B/ August 8, 2021/ Rezensionen, Tinas Rezension/ 0Kommentare

Werbung: Eigener Bücherstapel.

Autorin: Jennifer L. Armentrout
Übersetzung: Sonja Rebernik-Heidegger
Verlag: Heyne Verlag
Erschienen: 12. Juli 2021
Format: Paperback, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-453-32141-0
Seitenzahl: 672 Seiten

Verlagsseite | Amazon

(Tinas Rezension)

Inhalt:

Poppy ist eine Auserwählte. Wenn sie den Segen der Götter erhält, wird sie die Einzige sein, die ihre Heimat vor dem Angriff des Verfluchten Königreiches retten kann. So will es die Tradition. So will es das Gesetz. Das Leben einer Auserwählten ist einsam. Niemand darf sie ansehen, geschweige denn mit ihr sprechen oder sie berühren. Eines Tages wird der attraktive Hawke – mit den goldenen Augen, dem frechen Grinsen und den provokanten Sprüchen – Poppys Leibwache zugeteilt, und sie merkt, dass es in ihrem Leben so viel mehr geben könnte als nur ihr Amt. Dass sie ein Herz hat, eine Seele und die Sehnsüchte einer ganz normalen jungen Frau. Als an den Landesgrenzen die Schatten der Verfluchten immer drohender werden, muss Poppy sich zwischen Liebe und Pflicht entscheiden …

Meinung:

Ich habe lange nichts mehr von Jennifer L. Armentrout gelesen und frage mich gerade, wieso eigentlich. Aber der Reihe nach… als ich das Cover das erste Mal sah, war ich schon total verliebt und musste das Buch schon allein deswegen besitzen. Nachdem ich den Klappentext las, musste ich es noch dringender haben…denn eigentlich verrät er nichts, machte mich aber wahnsinnig neugierig.

Zu Beginn hatte ich einige Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzukommen, denn fast ging es mir als Leser wie Poppy: Ich wusste überhaupt nichts, es werden Begriffe in den Raum gestellt oder Erklärungen gegeben, die mich noch etwas mehr verwirrten und es dauerte einige Seiten, bis ich mich zurecht gefunden habe. Faszinierend fand ich, dass man mit Poppy mehr und mehr der Hintergründe versteht und aufdeckt und versucht herauszufinden, worum es genau geht und was die Aufgabe der Auserwählten überhaupt sein soll.

Poppys Leben am Hof des Herzogenpaars ist eigentlich nur ein Warten im goldenen Käfig, sie darf überhaupt nichts und wird für Fehltritte, die keine wirklichen sind, auch noch durch den grausamen Herzog gezüchtigt und gedemütigt. Trotzdem ist sie eine starke, freundliche und hilfsbereite junge Frau, die sich natürlich ständig fragt, was das Leben sonst noch zu bieten hat und diese Dinge auch endlich erleben möchte.

Und Hawke ist einfach nur großartig… er sieht Poppy als erster als Person und junge Frau und nicht als Kind der Götter oder Auserwählte. Seine frechen Sprüche und die Dialoge zwischen den beiden sind einfach genial und haben mich richtig an die Geschichte gefesselt.

Außerdem gibt es noch so viel mehr als nur die tollen Charaktere – die Welt, die die Autorin hier geschaffen hat, ist einfach wahnsinnig interessant und als Leser lernt man sie erst nach und nach kennen. Die Städte und Dörfer sind mit Mauern geschützt um den Nebel, der die schrecklichen Hungernden beherbergt, draußen zu halten und auch die Atlantianer, die größten Feinde der Aufgestiegenen und ihrer Untertanen sind eine ständige Bedrohung. Nach und nach lernte ich mit Poppy die Zusammenhänge kennen, hinterfragte wie sie viele Dinge und hatte die ein oder andere Vermutung, die zum Ende hin auch bestätigt wurde.

Ständige Twists und dramatische Szenen wechseln sich ab, so dass ich gar nicht zur Ruhe kam, und auch wenn ich manches vorhergesehen habe, mochte ich die Umsetzung sehr. Auch der Schreibstil ist angenehm zu lesen und ließ die Handlung vor meinem inneren Auge entstehen, so trug auch er dazu bei, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Jetzt brauche ich wohl doch noch einige Bücher der Autorin, damit ich die Wartezeit auf Band 2 bis März 2022 überstehe…

Fazit:

Ich hätte nicht gedacht, dass mich das Buch so sehr fesselt. Die Charaktere und gerade die beiden Protagonisten fand ich genial erdacht und authentisch, die Handlung und ständigen Twists ließen mich nicht zur Ruhe kommen und das Setting ist einfach genau meins. Es hat zwar etwas gebraucht, bis ich in der Handlung angekommen war, aber danach ließ mich Blood & Ash nicht mehr los. Leseempfehlung und 5/5 Sterne 💜

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*