ElaA2B/ August 1, 2022/ Uncategorized/ 0Kommentare

Autorin: Madeleine Puljic 
Verlag: Knaur TB 
Erschienen: 01. Juni 2022
Format: Taschenbuch 
ISBN: 978-3-426-52827
Seiten 368 Seiten

Verlagsseite | Amazon

(Elas Rezension)

Inhalt 

Die Hamburger Medizinstudentin Sina ist ebenso geschockt wie fasziniert, als sie herausfindet, wer der Mann wirklich ist, in den sie sich Hals über Kopf verliebt hat. Denn Lazar ist ein Vampir – und er bietet Sina weitaus mehr als nur Unsterblichkeit in ewiger Nacht.
Doch der Traum von Liebe wird zum Albtraum, als die beiden auf brutale Weise voneinander getrennt werden. Auf sich allein gestellt in einem Leben, das ihren Prinzipien in allem widerspricht, muss Sina entscheiden, wer sie wirklich sein will: eine verfolgte Kreatur, die der Vergangenheit nachtrauert – oder eine Jägerin, die nach völlig neuen Regeln spielt.

Meinung

Ich bin wirklich sehr zweigespalten, wie ich den Roman von Madeleine Pulijic finde. Denn es ist einerseits ein Roman einer Autorin, deren unkaprizösen Schreibstil ich wirklich liebe. Aber andererseits hatte ich ein wenig gehofft, dass wenn sie sich in dem Genre der Vampir Romane ausprobiert, sich auch der Schreibstil etwas ändert. 
Denn wer hofft bei diesem Setting nicht auf die großen Emotionen.

Sina ist ein Charakter, der eine unglaubliche Entwicklung durchmacht und das ist eindeutig eine Stärke von Madeleine Puljic – Charaktere zu schaffen, die eine unheimliche Wandlung durchmachen. Sie beweist wieder einmal, dass weibliche Charaktere sehr viel Potential fern der gängigen Klischees haben können. 
Auch, wie sie es schafft, dass sich ein festes Rollenbild innerhalb einer Geschichte, um 180 Grad dreht. Wirklich grandios und ich kann nur mein imaginären Hut davor ziehen. 

Mir haben sämtliche Wendungen und alle unerwarteten Handlungen ein Schleudertrauma verpasst, aber etwas anderes hätte ich von Madeleine Puljic auch nicht erwartet. Denn, wenn mir auch ein wenig schwindelig wurde, ist es das Markenzeichen dieser wunderbaren und grandiosen Autorin.

Das Cover hat diesen besonderen Touch. 

Fazit 

All Lovers Lost – Der Sog der Nacht ist ein Vampirroman fern des Mainstreams und Madeleine Puljic ist sich zu 100% treu geblieben. 
Vielleicht habe ich mit einer etwas zu hohen Erwartung dieses Buch begonnen. Trotzdem bin ich keineswegs enttäuscht von der Geschichte.
Denn gerade das Ende hat mir ein wenig den Boden unter den Füßen weg gezogen. Es lässt mich nämlich ein wenig ratlos und unbefriedigt zurück. Aber auch das, ist was ich an den Büchern von Madeleine Puljic liebe. 
Ob ihr es lesen wollt oder nicht, die Entscheidung kann ich euch einfach nicht abnehmen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*