TinaA2B/ Juli 22, 2022/ Uncategorized/ 0Kommentare

Werbung: Herzlichen Dank an den Verlag und NetGalley Deutschland für die Bereitstellung

Autor: Jay Kristoff 
Übersetzung: Kirsten Borchardt
Verlag: Fischer Tor
Erschienen: 30. Juni 2022
Format: ebook
ISBN: 978-3-10-491253-0
Seitenzahl 1024 Seiten 

Verlagsseite | Amazon

(Tinas Rezension)

Inhalt

Der „Name des Windes“ meets „Interview mit einem Vampir“ – „Das Reich der Vampire“ ist der Auftaktband der neuen, epischen Fantasy-Serie von Bestseller-Autor Jay Kristoff.

Vor 27 Jahren ging die Sonne unter – und seitdem sind die Armeen der Vampire auf dem Vormarsch. Stück für Stück haben sie ihr ewiges Reich ausgedehnt und den Menschen den Boden streitig gemacht, bis nur noch an wenigen Orten ein unbeschwertes Leben möglich ist. Kleine Inseln des Lichts in einem Meer aus ewiger Finsternis.

Als der junge Gabriel de León sein Heimatdorf verlassen muss, führt ihn sein Weg nach San Michon, zum Orden der Silberwächter, einer heiligen Bruderschaft, die das Reich und die Kirche gegen den Ansturm der Bestien verteidigt. Und noch ahnt er nicht, dass er zur größten Legende des Ordens werden wird – und zur letzten Hoffnung einer sterbenden Welt.  

Meinung

Da ich mittlerweile riesiger Fan von Jay Kristoff bin, habe ich die Entstehung von Das Reich der Vampire über die Social Media Kanäle verfolgt und wollte eigentlich mit dem Lesen warten, bis alle Teile veröffentlicht sind. Nun ja, da ich aber seinen Schreibstil mittlerweile echt vergöttere, konnte ich dann doch nicht widerstehen.

Aus unbekannten Gründen hat sich vor 27 Jahren die Sonne verdunkelt, ständig herrscht düsteres Zwielicht und die Gestalten die im Dunkel hausen, brauchen den Tag nicht mehr zu fürchten. Die Vampire haben die Herrschaft an sich gerissen und mittendrin ist Gabriel de Leon, der sich dem entgegenstellt.

Der Tagestod, so wird die Verdunklung der Sonne genannt, lässt diese Story einfach einmalig werden. Alles dreht sich eigentlich darum, dass die Vampire zwar „nachts“ stärker sind, aber trotzdem am Tage wandeln und morden können. Auch die Beschreibung der Vampire, ihrer Nachkommen und die verschiedenen Blutlinien mit ihren Fähigkeiten fand ich genial erdacht.

Ich lernte Gabriel kennen, der einen Teil seiner Geschichte und damit seines Lebens erzählt, wie er sich den Vampiren entgegenstellt und wie er zu dem Kämpfer wurde, der er heute ist. Er erzählt von den Menschen, die er trifft, von der Ausbildung, die er durchläuft, und das alles mit Jay Kristoffs unvergleichlichem Schreibstil, ich habe jedes Wort genossen und habe nicht eine Länge bei den über 1000 Seiten feststellen können. Dazu trägt aber auch die Sprache des Buchs bei, wie immer wird mit Schimpfworten nur so um sich geschmissen, aber das passt einfach zu dieser rauen Welt und zu Gabriel de Leon ganz besonders. Trotz seiner vermeintlichen Stärke, lernte ich auch seine Schwächen und Zweifel kennen, das machte den ständig pöbelnden und schlechtgelaunten Kämpfer dann noch sympathischer.

Nicht nur Gabriel ist ein genialer Charakter, es gibt so viele starke Persönlichkeiten in diesem Buch, ob man sie jetzt mag oder nicht, sei dahin gestellt, aber auch sie haben ihren Teil zu dieser absolut genialen Geschichte beigetragen.

Fazit

Wie immer bei Jay Kristoff, war auch dieses Buch wieder ein Genuss. Die Mischung aus einem einzigartigen Setting, mit starken Charakteren und einem genialen Protagonisten, der die Story trägt, ist einfach wunderbar und ich kann gar nicht erwarten, endlich weiter zu lesen. Die Illustrationen im Buch fand ich wundervoll, so wie den gesamten Aufbau des Buchs, so dass ich mir das Original noch für mein Regal gekauft habe.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*