TinaA2B/ Oktober 3, 2021/ Uncategorized/ 0Kommentare

Werbung: Herzlichen Dank an den Verlag und NetGalley Deutschland für die Bereitstellung.

Autor: Kerstin Gier
Verlag: FISCHER E-Books
Erschienen: 29. September 2021
Format: ebook
ISBN: 978-3-10-491418-3
Seitenzahl:  400 Seiten

Verlagsseite | Amazon

(Tinas Rezension)

Inhalt:

Bestsellerautorin Kerstin Gier öffnet uns nach der »Edelstein«- und der »Silber«-Trilogie die Tür zu einer neuen phantastischen Welt und erzählt eine mitreißende Liebesgeschichte aus zwei Perspektiven:
Quinn ist cool, smart und beliebt. Matilda entstammt der verhassten Nachbarsfamilie, hat eine Vorliebe für Fantasyromane und ist definitiv nicht sein Typ. Doch als Quinn eines Nachts von gruseligen Wesen verfolgt und schwer verletzt wird, sieht er Dinge, die nicht von dieser Welt sein können. Nur – wem kann man sich anvertrauen, wenn Statuen plötzlich in schlechten Reimen sprechen und Skelettschädel einem vertraulich zugrinsen? Am besten dem Mädchen von gegenüber, das einem total egal ist. Dass er und Matilda in ein magisches Abenteuer voller Gefahren katapultiert werden, war von Quinn so allerdings nicht geplant. Und noch viel weniger, sich unsterblich zu verlieben …

Meinung:

Schon als Kerstin Gier zum ersten Mal auf Instagram postete, dass eine neue Trilogie von ihr erscheint, konnte ich es gar nicht fassen. Und dass ich es lesen würde, stand für mich außer Frage – schließlich muss ich von einer meiner Herzensautorinnen einfach alles lesen. Dank NetGalley und dem Fischer Verlag durfte ich den ersten Band vorab lesen (das print musste zur Veröffentlichung aber trotzdem einziehen) und nun kann ich es nicht erwarten, zu erfahren, wie es weitergeht.

Quinn wird plötzlich aus seinem völlig normalen Leben, mit völlig normalen Teenagerproblemen gerissen, als er an einem Abend ein seltsames Gespräch mitbekommt und dann von seltsamen Wesen verfolgt wird – das Ganze gipfelt in einen Autounfall, nach dem für Quinn nichts mehr ist, wie zuvor. Er ist auf einen Rollstuhl angewiesen, muss das Laufen erst wieder richtig lernen und sieht und hört mit einem Mal Dinge, die so eigentlich nicht möglich sein sollten. Mathilda und er sind Nachbarn und können sich eigentlich nicht ausstehen, durch einen Zufall wird sie aber zu seiner (fast) täglichen Begleitung.

Mehr möchte ich zum Inhalt auch gar nicht sagen, denn das soll wohl jeder selber lesen und es steht alles gut erklärt im Klappentext. Das Buch nimmt direkt zu Beginn Fahrt auf und man ist sofort mitten drin, so dass man am Ball bleiben will, um ja nichts zu verpassen.

Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Quinn und Mathilda geschrieben, so dass ich einen guten Rundumblick auf die Geschichte hatte. So konnte die Autorin mir die beiden Protagonisten recht schnell näher bringen, weil ich einfach hautnah am Geschehen war und an den Gedanken und Gefühlen teilhaben konnte. Es hat richtig Spaß gemacht, diese beiden gegensätzlichen Charaktere zu erleben.

Wie immer bei Kerstin Gier, gibt es eine Vielzahl an skurrilen Charakteren, magischen Wesen und massenweise Eindrücke aus der Welt, die Saum genannt wird. Stellenweise hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte etwas zu überladen ist, und ich mich ein wenig darin verlor. Auch die Erklärung des Saums hat sich mir zwar erschlossen, aber so ganz habe ich noch nicht durchgeblickt – ich bin aber zuversichtlich, dass das in den Folgebänden noch aufgeklärt wird.

Auch in Vergissmeinnicht kann man sich wieder von Kerstin Giers tollem Schreibstil verzaubern lassen, wie immer locker und leicht, mit viel Humor und schlagfertigen Antworten lässt sie ihre Protagonisten auf uns los.

Man merkt aber, dass ich nicht mehr Zielgruppe der Autorin bin, denn ich finde, dieses Buch spricht eher jüngere Leser an, ich kann es nicht so ganz beschreiben, aber es war dann stellenweise doch sehr zuckersüß und niedlich.

Fazit:

Wieder ein wunderbares Buch einer tollen Autorin, witzig und locker beschreibt sie das Abenteuer der Protagonisten, die wirklich zuckersüß sind. Ich fand es zwar stellenweise etwas zu niedlich, aber das hat der Geschichte keinen Abbruch getan. Ein toller Auftakt, ich hoffe, in den Fortsetzungen werden noch viele lose Enden verknüpft werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*