TinaA2B/ September 25, 2021/ Uncategorized/ 0Kommentare

Werbung: Herzlichen Dank für die Bereitstellung.

Autorin: Nicole Stranzl
Verlag: Legionarion Verlag
Erschienen: 16. September 2021
Format: ebook
ISBN: 978-3-96937-063-6
Seitenzahl:  312 Seiten

Verlagsseite | Amazon

(Tinas Rezension)

Inhalt:

Er liebte sie alle. Jetzt ist er tot.
Wer hat Frauenheld Stefan während seines Nachtdienstes im Pflegeheim St. Anna brutal ermordet?

Die Liste der Verdächtigen ist lang.
Dazu gehören ein unbekannter Rosenkavalier, der nachts Blumen im Pflegeheim hinterlässt und Amalias Stalker.

Erinnerungslücken quälen die junge Pflegerin und langsam zweifelt sie an ihrem Verstand.
Ein weiterer Mord geschieht. Ist St. Anna das Ziel eines Serienkillers geworden?
Ein Heimbewohner kennt die Wahrheit. Doch er kann sie nicht aussprechen.

Meinung:

Ich bin ja immer wieder gespannt, wenn ein neues Buch von Nicole Stranzl erscheint. Auch dieses Mal habe ich mich absolut gefreut, als sie mich fragte, ob ich ihr neuestes Werk lesen möchte. Natürlich habe ich ja gesagt, denn ich mag ihren Schreibstil sehr und so schaffte sie es auch wieder mit „Gefangen“, mich an den E-Reader zu fesseln.

Im Pflegeheim St. Anna geschieht ein grausiger Mord und einer der Bewohner weiß Bescheid, nur kann er sich nicht dazu äußern, er leidet an ALS und die Krankheit ist bei ihm schon so weit fortgeschritten, dass er nur noch seine Augen bewegen kann, bei allen anderen Muskeln hat die Krankheit schon dafür gesorgt, dass sie die Arbeit eingestellt haben. Und dieser Mord bleibt nicht der einzige, schreckliche Dinge passieren und die leitenden Ermittler tappen im Dunklen…

Zuallererst muss ich nach dem Lesen etwas verschnaufen, schon der Anfang riss mich förmlich mit, denn es beginnt mit einem Kapitel aus der Sicht des an ALS erkrankten Lehrers Erwin. Für mich hat die Autorin absolut authentisch dargestellt, wie verzweifelt man als Erkrankter ist, wenn man nicht mehr aktiv am Leben teilhaben kann und einfach in seinem Körper gefangen ist, obwohl das Gehirn noch einwandfrei funktioniert. Hier merkt man wieder, wie gute Recherche und das Treffen mit Betroffenen die Beschreibungen von Handlungen und Emotionen viel realer werden lassen.

Man erlebt weitere Kapitel aus Erwins Sicht und ich habe zwischendurch sehr mitgelitten, aber nicht nur mit ihm, sondern auch mit der Pflegerin Amalia, aus deren Sicht man die Handlung unter anderem auch erlebt. Nach dem eigentlichen Beenden ihrer toxischen Beziehung, dem Tod ihrer Mutter und dem Leben mit einem alkoholkranken Vater geht es ihr psychisch nicht wirklich gut, und auch dies hat Nicole Stranzl für mich authentisch ausgearbeitet.

So wurde die Spannung schon von Beginn an weit oben gehalten und wurde durch die Kapitel aus Sicht der Ermittler noch angeheizt, ständig hatte ich einen Verdacht, dann zweifelte ich wieder an mir und dieses Katz und Maus Spiel hat mich das Buch nur schwer aus der Hand legen lassen. Ich fieberte ständig mit und war zum Ende hin doch sehr überrascht über diese Auflösung.

Auch die Hintergründe zu den Taten und die Geschichten der einzelnen Charaktere waren glaubhaft dargestellt, sie verliehen dem Buch die perfekte Tiefe.

Fazit:

Wieder einmal ein absolut spannendes Buch einer tollen Autorin. Authentische Charaktere, spannende Wendungen und interessante Einblicke in die Polizeiarbeit, den Ablauf in einem Pflegeheim aber auch in das Leben erkrankter Personen. Große Leseempfehlung an alle Krimi Fans und solche, die es gern werden wollen!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*