TinaA2B/ Februar 22, 2022/ Uncategorized/ 0Kommentare

Werbung: Herzlichen Dank an den Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung.

Autorin: Rebecca Fleet 
Übersetzung: Ivana Marinović
Verlag: Goldmann Verlag
Erschienen: 14. Februar 2022
Format: ebook
ISBN: 978-3-442-49222-0
Seitenzahl Print: 448 Seiten

Verlagsseite | Amazon

(Tinas Rezension)

Inhalt

Sie ist jetzt Teil deiner Familie. In guten wie in schlechten Zeiten …

Alex und Natalie sind glücklich verheiratet. Natalie hat Alex nicht nur über den Tod seiner ersten Frau hinweggeholfen, sondern ist auch eine liebevolle Stiefmutter für seine Tochter Jade. Doch eines Abends bricht in Alex‘ Abwesenheit ein Feuer im gemeinsamen Haus aus – und Jade überlebt nur knapp. Im Krankenhaus spricht sie von einem unheimlichen Mann, vor dem sie sich in dieser Nacht versteckt hat. Natalie bestreitet jedoch, dass ein Fremder im Haus gewesen sein könnte. Als Jade sich immer seltsamer verhält, beginnt Alex Nachforschungen anzustellen – ohne zu ahnen, dass dabei seine heile Welt in Flammen aufgehen könnte …

Meinung

Die Stiefmutter klang nach einem richtig genialen Thriller, als ich den Klappentext zum ersten Mal las. Nach dem Beenden bin ich leider etwas zwiegespalten, denn es war ein einziges Auf und ab.

Natalie und Alex sind seit einigen Jahren verheiratet – für Alex ist es die zweite Ehe, seine erste Frau hat er an den Krebs verloren. Bei einem Feuer entkommt seine Tochter Jade nur knapp durch die Hilfe eines Feuerwehrmannes dem Tod. Später erzählt sie ihrem Vater, dass sie sich vor einem Mann versteckt hat, der im Haus war und der sie scheinbar auch schon vor dem Brand verfolgt hat. Die Stiefmutter Natalie bestreitet aber, dass ein Mann im Haus war, doch was soll Alex glauben?

Der Anfang der Story ist recht spannend und lässt sich sehr gut lesen, die Kapitel werden abwechselnd aus der Perspektive von Alex und Natalie erzählt, was einen guten Rundumblick auf die Handlung gibt und mir die Chance gab, die Charaktere besser kennenzulernen. Später kommt noch eine weitere Sichtweise dazu und nach den ersten Kapiteln springt die Autorin in die Vergangenheit, die sie wieder aus wechselnden Perspektiven erzählt. Hier wurde die Handlung für mich teilweise etwas langatmig und die Autorin verlor sich in der Beschreibung von Einzelheiten und verschiedenen Begebenheiten. So ging für mich viel von der anfänglichen Spannung verloren und mir fehlte dann etwas der Antrieb, weiter zu lesen. Die Charaktere waren trotz fehlender Spannung im Mittelteil gut ausgearbeitet und interessant in ihren Handlungen und vor allem in ihrer Entwicklung.

Zum Ende hin war ich plötzlich abermals gefesselt – diesen Twist hatte ich so nicht erwartet, das war gut umgesetzt. Durch diese Entwicklungen am Ende hat sich meine Meinung zum Buch ein wenig mehr ins positive verschoben, da ich nach der Langatmigkeit des Mittelteils gar nicht mehr von einem spannenden oder überraschenden Ende ausgegangen bin.

Fazit:

Ich hatte etwas anderes erwartet, was, kann ich gar nicht genau sagen – jedenfalls hatte ich mir richtig spannende Lesestunden mit einem Pageturner vorgestellt, nachdem ich den Klappentext gelesen hatte. Ich wurde nicht gerade enttäuscht, aber die Spannung verflog durch einen langatmigen Mittelteil immer mehr – weswegen ich vom Twist am Ende doch überrascht war. Insgesamt war ein interessantes Buch, bei dem ich aber vor allem im Mittelteil manchmal den Antrieb verlor, weiterlesen zu wollen. Ich gebe 3,5/5 Sterne, mit Tendenz nach oben, macht Euch am besten ein eigenes Bild – lesenswert ist es auf jeden Fall.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*