TinaA2B/ November 14, 2021/ Rezensionen, Tinas Rezension/ 0Kommentare

Werbung: Herzlichen Dank an den Verlag und NetGalley Deutschland für die Bereitstellung

Autorin: Helena Gäßler
Verlag: Drachenmond Verlag
Erschienen: 15. November 2021 
Format: ebook
ISBN:  978-3-95991-773-5
ASIN ‏: ‎ B09LD8BW5Y
Seitenzahl: 363 Seiten 

Verlagsseite | Amazon

(Tinas Rezension)

Inhalt:

Der Schlüssel zu einem Spukhaus ist zu begreifen, dass es eine Seele besitzt. 
Und lange genug zu überleben, um sie zu heilen. 

In einer Welt voller Luftschiffe und Dampfmaschinen wirken Geister wie ein lästiges Überbleibsel der Vergangenheit. Als Exorzistin liegt es an Magnolia Feyler, Gebäude von ihrem Spuk zu befreien. Sie versteht die Häuser wie keine andere, erkundet ihre Geschichte und heilt ihre Wunden. Doch alles ändert sich, als sie den größten Auftrag ihrer Karriere annimmt: Shaw Manor, ein Schloss, in dem es seit Jahrzehnten spukt. 

Magnolia steigt tief hinab in die verwinkelten Gemäuer und die Vergangenheit des Anwesens. Hinab in ein Netz aus Familiengeheimnissen, vergessenem Leid und Maschinen, die ein bedrohliches Eigenleben entwickelt haben. 

Wird sie den Spuk lüften oder am Ende selbst von den Mauern verschlungen werden?

Meinung:

Die Seele eines Spukhauses wollte ich lesen, seit der Verlag dieses geniale Cover zu ersten Mal gezeigt hat. Der Klappentext hat mich absolut abgeholt und ich wusste, dass das ein „Geister-Buch“ genau nach meinem Geschmack sein würde.

Magnolia ist Exorzistin, oder wie sich selber (und für sie passender) nennt „Häuserflüsterin“, ihre Methoden werden von ihren Kollegen in der Gilde eher belächelt, aber sie konnte damit bisher gute Erfolge erzielen und sie schwört auf ihr Vorgehen. Aber solch einem Spuk, wie er ihr auf Shaw Manor begegnet, stand sie in ihrer bisherigen Laufbahn noch nie gegenüber.

Ich war schon auf den ersten Seiten völlig gefangen von der Geschichte. Denn Helena Gässler schafft es einfach, die düstere Atmosphäre ab Seite eins entstehen zu lassen und diese und die Spannung bis zur letzten Seite aufrecht zu erhalten. Ich habe mich so wundervoll gegruselt – schafft man zwar leicht bei mir, aber dafür muss das Buch auch einfach passen, und dieses hier war einfach nur herrlich düster, spannend, vielschichtig und absolut überraschend, es gab geniale Wendungen die ich nicht erwartet habe und das Lesen hat einfach nur Spaß gemacht.

Das Setting ist genial: Steampunkelemente wie Luftschiffe, Automaten und Dampfmaschinen gehören zu dieser Welt, genau so wie auch Geister und die Menschen, die sich darauf verstehen, diese zu exorzieren. Für mein Empfinden hat auch das den Charme des Buchs ausgemacht, ich habe die Atmosphäre und diese gesamte Welt einfach gefühlt und war mit Magnolia mitten drin. Und sie als Protagonistin habe ich absolut geliebt, sie ist so sympathisch und authentisch, dass es einfach ein Genuss war, diese Geschichte mit ihr zu erleben. Ich möchte so gern noch viel mehr von ihr und über ihre Passion lesen.

Auch die Kapitelaufteilung hat mir gut gefallen, einerseits die Erzählung von Magnolias Geschichte, mit Rückblenden und andererseits Ausschnitten aus Magnolias Logbuch – dieses müssen die Exorzisten stets bei sich tragen, um im Ernstfall den Tod des Exorzisten untersuchen zu können. Diese Aufteilung hat perfekt gepasst und den Grusel einerseits verstärkt und andererseits Einblicke in die Welt der Exorzisten und ihrer Arbeit gegeben.

Fazit:

Ich liebe dieses Buch!! Eine wahnsinnig tolle Atmosphäre, schaurig spannend und unheimlich fesselnd. Die absolut sympathische Protagonistin ist noch das Sahnehäubchen – und um bei dem Vergleich zu bleiben, ist dann der einnehmende und bildhafte Schreibstil der Autorin die Kirsche oben drauf. Ich möchte so gern weiterlesen, das war so richtig genial und ein absolutes Lesevergnügen! 5/5 Sterne.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*