ElaA2B/ Juni 16, 2022/ Uncategorized/ 0Kommentare

Werbung: Herzlichen Dank für die Bereitstellung.

Autorin: Karen A. Moon
Verlag: Nova MD 
Erschienen: 15. November 2021
Format: Taschenbuch 
ISBN: 978-3-9859508-3-6
Seitenzahl 418 Seiten

Autorenseite | Amazon

(Elas Rezension)

Inhalt 

Ein unerwarteter Umzug. Eine neue Schule. Als die siebzehnjährige Elena mitten im Schuljahr mit ihrer Mutter in das geerbte Haus der verstorbenen Großmutter zieht, ist sie alles andere als begeistert. Schnell stellt sich heraus, dass dieser Schulwechsel nicht so ist, wie die zahlreichen anderen davor. Drei außergewöhnliche Mitschülerinnen nehmen die ewige Außenseiterin in ihren Freundeskreis auf, und die Bekanntschaft mit dem attraktiven Gel lässt ihr Herz direkt am ersten Schultag höherschlagen. Ganz im Gegenteil zu dem mysteriösen und unfreundlichen Lucian. Doch auch ihm kommt Elena gefährlich nahe, jedoch nur in ihren Träumen von der goldenen Stadt … 

Schon bald beginnt eine Reihe merkwürdiger und gefährlicher Ereignisse, die Elenas ganz normalen Teenager-Alltag gründlich auf den Kopf stellen. An ihrem achtzehnten Geburtstag stürzt Elena Hals über Kopf in ein Abenteuer, das nur den Wundern einer magischen Welt entspringen kann … 

Meinung 

Karen A. Moon hat einen Schreibstil, der mich zwar nicht gleich vom Hocker gehauen hat, aber trotzdem hat er mich begeistert. 
Denn sie hat eine Welt geschaffen, die wirklich voller Geheimnisse ist und ich bin wirklich sehr neugierig geworden. 

Elena ist eine Protagonistin, die wirklich super sympathisch ist und ich mag sie einfach. Auch wenn ich mir manchmal nicht ganz sicher war bei ihr. Denn ihr Verhalten ist manchmal etwas wechselhaft gewesen. 
Auch die magischen und nicht magischen Charaktere sind der Autorin gut gelungen und ich bin gespannt, wie sie den weiteren Verlauf der Geschichte beeinflussen werden.

Ganz klar ist, dass ich das Buch mag. Allerdings gibt es ein paar kleine Kritikpunkte. 
Es gibt Passagen, die sich etwas ziehen und man wirklich etwas Durchhaltevermögen braucht. Auch hätte ich mir mehr aus der Sicht von Lucian gewünscht, denn der Epilog offenbart etwas und davon hätte ich mir persönlich mehr schon im Buch gewünscht. 
Mir hat das Setting und die Idee der Handlung im Buch ziemlich gut gefallen und sie hat ein großes Potential einfach großartig zu werden. 

Das Cover ist ein wirklicher Hingucker und es gefällt mir außergewöhnlich gut. Zusätzlich gibt es ein Personenverzeichnis, eine Karte und ein Schokokuchenrezept, das ich bestimmt nachbacke. 

Fazit

Magical Lights Die Lichter der Hüter ist ein solider Auftakt und hat von der Grundidee und der Umsetzung wirklich viel Potential eine großartige Trilogie zu werden. Für ein Debüt ist es wirklich gut und das Ende macht eindeutig Lust auf mehr. Ich möchte unbedingt weiterlesen. 
Eine eindeutige Leseempfehlung gebe ich noch nicht, weil ich erst wissen möchte, ob es eine Weiterentwicklung des Schreibstils und der Charaktere gibt.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*