TinaA2B/ August 23, 2021/ Rezensionen, Tinas Rezension/ 0Kommentare

Werbung: Herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung.

Autorin: Lizzie Fry
Übersetzung: Beate Brammertz
Verlag: Heyne Verlag
Erschienen: 09. August 2021
Format: Paperback, Broschur
ISBN: 978-3-453-32121-2
Seitenzahl: 496 Seiten

Verlagsseite | Amazon

(Tinas Rezension)

Inhalt:

Magie ist real. Seit Jahrhunderten vererben Hexen ihre Kräfte an ihre Töchter weiter. Kräfte, die sie einsetzen, um anderen zu helfen, um ihre Mitmenschen zu heilen. Doch als in den USA ein neuer Präsident gewählt wird, ist von einem Tag auf den anderen nichts mehr wie es vorher war. Magie ist gefährlich, sagt er. Hexen müssen ins Gefängnis, sagt er. Es ist zu ihrem eigenen Schutz, sagt er. Frauen auf der ganzen Welt stehen mit einem Mal unter Generalverdacht, und die Sentinels, eine Spezialeinheit des Geheimdienstes, eröffnen eine neue Hexenjagd rund um den Globus. Gleichzeitig entdeckt eine junge Frau in England ihre Macht und führt alle Frauen – ob nun Hexe oder nicht – zu einer neuen Freiheit …

Meinung:

Sobald ich das Wort „Hexen“ bei einem Buch sehe, kommt es auf die Wunschliste. Bei „Der Zirklel“ klang der Klappentext dann zusätzlich noch so ungewöhnlich und wahnsinnig interessant, dass ich froh war, es lesen zu dürfen.

Die Autorin warf mich als Leser direkt ins kalte Wasser und damit direkt in die Handlung, ich lernte Adelita kennen, die gerade aus einem Gefängnis geflohen war. Außerdem traf ich auf Daniel und seine Tochter Chloe, die nur knapp den Sentinels – den Hexenjägern – entkommen sind, nachdem sich Chloes Kräfte auf unvorstellbare Weise gezeigt haben. Während ihrer Reise begegnen sie Adelita und ihrem Begleiter Ethan, und die beiden Frauen merken schnell, dass sie weit mehr mit einander verwoben sind, als es auf den ersten Blick scheint.

Anfangs kam ich noch nicht ganz mit und verstand die Zusammenhänge nicht, doch nach und nach legt die Autorin die ganzen Schichten dieser Welt offen und zeigt, wie die moderne Hexenjagd aussehen könnte; in einer Welt in der Magie real ist, aber alle Arten von Hexerei als Verbrechen eingestuft werden. Hexen und auch deren nicht magische Töchter werden unter anderem in Gefängnissen untergebracht und für Elementarhexen wurde sogar ein Tötungsbefehl erlassen.

Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Adelita, Daniel und Ethan erzählt, und auch aus der Sicht der Sentinels gibt es einige Kapitel; diese Kapitel haben mir kleinere und größere Einblicke in den Alltag und vor allem das Denken der betreffenden Personen gewährt. Trotzdem blieben gerade die Protagonisten für meinen Geschmack etwas zu distanziert, ich konnte keine richtige Bindung zu ihnen aufbauen.

Der Erzählstil ist genial, es werden wahnsinnig viele Facetten angesprochen, wie Mut, Freundschaft, Zusammenhalt aber auch Diskriminierung, die Angst vor dem Anderssein usw. Mit der Romanze, die perfekt in die Handlung eingebaut ist rundet die Autorin diese Geschichte für mich einfach gut ab.

Es geht wahnsinnig actionreich und spannungsgeladen zu und es gab ständig neue Wendungen und Geheimnisse, die aufgedeckt wurden, so dass die Spannung nie ganz abklang, sondern bis zum Finale ständig wuchs. Auch die abwechselnd erzählten Kapitel trugen dazu bei und gaben mir einen Rundumblick auf die gesamte Handlung. Außerdem gibt es zwischen einigen Kapiteln Auszüge aus dem „Darknet“ der Hexen, Ausschnitte aus Reden des Präsidenten oder Kopien von Flugblättern, die die Handlung noch greifbarer und authentischer machten.

Fazit:

„Der Zirkel“ hat mir richtig gut gefallen. Es geht um eine moderne Hexenverfolgung, aber auch um die Angst vor dem Anderssein, Diskriminierung und auch wie wichtig Zusammenhalt und das Einstehen für die Überzeugung sein kann. Außerdem wechseln sich spannende Kampfszenen mit Verfolgungsjagden ab, eine Wendung oder Überraschung jagt die nächste und zwischendrin gibt es noch eine kleine Liebesgeschichte, die überhaupt nicht aufdringlich wirkt. Auch wenn ich keine richtige Bindung zu den Protagonisten aufbauen konnte, war es ein tolles Lesevergnügen. Ich gebe 4/5 Sternen.  

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*